Trübes Wetter, soll ich schwimmen gehen? Aber man muss immer schwimmen, nicht nur, wenn die Sonne scheint. In der Frühe habe ich weite Schneefelder vor mir gesehen und hatte so ein Gefühl, als ob mich jemand an der Hand nimmt. Ich muss vor allem vorsichtig sein. Wieder drei km geschwommen, niemand im Wasser, glücklich, glücklich. Brigitte Reimanns Tagebücher gelesen, in der Sonne. Ich war in der Meierei lesen, Eiscafé trinken, habe ihn aber umgeworfen, weil der Tisch so wacklig war. Die Freuden des Draußen Sitzens. Ein Glückskäfer kam zu mir, ein gutes Omen. Habe den Krimi fertig gelesen, in dem es um eine Metonymie ging. Mit Tom telefoniert, wir haben so gelacht, weil ich zu ihm gesagt habe, dass alle nur noch Computerzeitungen lesen. Nur Sophia liest Aristoteles im Original? Ich aber habe Heraklit gelesen: die Sonne ist genau einen Fuß breit.

Kommentare